Milchzahnkaries – frühzeitig erkannt!

Viele Eltern fragen uns, wie denn eigentlich eine Karies an den Milchzähnen aussieht.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Stadien einer Karies: zuerst entwickelt sich nur eine kleine weiße Verfärbung, meist linienförmig. Diese sogenannte „Demineralisierung“ erkennt man im Mund kaum. Kurze Zeit später entstehen gelbliche bis bräunliche Verfärbungen, die schnell an Größe zunehmen können. Hier ist meist schon Zahnsubstanz angegriffen, so dass man den Defekt reparieren muss. Wenn die Karies schon sehr weit fortgeschritten ist, erkennt man mit bloßem Auge schon dunkle Löcher in den Zähnen. Hier ist es oft schon zu spät für den Zahnerhalt, da die Karies bis nah an den Nerv heran gewandert ist.

gelblich-braune Verfärbungen mit kleinen Defekten -> hier muss schon minimal behandelt werden

Foto: L. Deußen

starke Zerstörung der Milchzähne (braun-schwarz) bis zum Zahnfleisch aufgrund mangelhafter Mundhygiene (weiße Beläge) -> hier müssen einige Zähne sogar schon entfernt werden

Foto: L. Deußen

 

Schon ab dem ersten Zahn regelmäßig zum Zahnarzt!

So weit wie in den gezeigten Bildern muss es jedoch gar nicht erst kommen: mit regelmäßigen Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt schon ab dem ersten Zahn und zusätzlichen Prophlaxemaßnahmen, wie zum Beispiel einer Zahnreinigung ab 3-4 Jahren, kann Karies nicht nur rechtzeitig erkannt, sondern vor allem gemeinsam vermieden werden!

 

Starten Sie mit uns in eine zahngesunde Zukunft – für das unbeschwerte, strahlende Lachen Ihres Kindes!

 

Dr. Lisa Ann Deußen, MSc

Herzlich Willkommen – Zahnärzte Deußen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen